Archiv der Kategorie: allgemein

Info „Danke und bleibt gesund“

Die Corona-Pandemie ist für alle Menschen eine große Herausforderung.
Auch für Sportvereine, die für die Menschen in der Region Treffpunkte für Fitness und gesellschaftliches Leben sind, ist es extrem schwierig. Denn als ehrenamtlich tätiger und wirtschaftender Verein funktionieren wir nur gemeinsam mit Euch
.

Gemeinsam da durch

Durch die Corona-bedingten Hallenschließungen dürfen und durften wir Euch unser Angebot nicht mehr (oder nur eingeschränkt) zu Teil werden lassen.

Einige von Euch haben uns aber auch mitgeteilt, dass Sie persönlich große Einnahmeausfälle haben und befürchten, Ihren Mitgliedsbeitrag beim Neustädter LC nicht mehr zahlen zu können. Alle Mitglieder, die aufgrund der Coronasituation ihren Beitrag nicht mehr bezahlen können, bitten wir, per E-Mail an info@nlc-holstein.de die Geschäftsstelle zu kontaktieren, damit wir eine Lösung dafür finden können.

Viele Mitglieder haben uns aber auch mitgeteilt, dass sie in dieser Zeit gerne ihrer Beitragspflicht nachkommen, um auch nach der Corona-Pause an den gewohnten Sport- und Bewegungsangeboten des Neustädter LC´s teilnehmen zu können.

Auch für dieses positives Feedback möchten wir „DANKE“ sagen, da es den Fortbestand des NLC sichert!

Wir sind zuversichtlich, dass wir diese schwierige Zeit gemeinsam überwinden und in Zukunft, auch nach der Corona-Krise, wieder zusammen im Neustädter LC Sport treiben.

 

Bis dahin wünschen wir Euch ganz viel Gesundheit und freuen uns schon jetzt auf die Wiedereröffnung und die gemeinsamen Sportstunden!

 

Mit freundlichen Grüßen,

der Vorstand des Neustädter LC

Gemeinsam gegen Corona

Regelungen treten Montag in Kraft

Die nun beschlossenen Einschränkungen sollen am 2. November in Kraft treten und vorerst bis Ende November gelten. Folgende Beschlüsse haben die Ministerpräsident:innen gefasst:

  • Kontaktbeschränkungen: Künftig dürfen sich im öffentlichen Raum nur noch die Angehörigen zweier Haushalte treffen, maximal jedoch zehn Personen. “Meine eindringliche Bitte an alle Bürgerinnen und Bürger lautet: Reduzieren Sie ihre Kontakte deutlich“, sagte Günther. “Nutzen wir die nächsten vier Wochen, um die Ansteckungszahlen zu senken.
  • Gastronomie: Restaurants, Bars, Clubs und Kneipen werden geschlossen. Lieferdienste und Essen zum Mitnehmen bleiben erlaubt. Auch Kantinen dürfen weiterhin öffnen.
  • Freizeit: Einrichtungen wie Theater, Opern, Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks, Saunen, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und Bordelle werden geschlossen. Unterhaltungs-Veranstaltungen werden untersagt.
  • Sport: Fitnessstudios, Schwimm- und Spaßbäder werden geschlossen. Der Amateursportbetrieb wird eingestellt, auch Trainingseinheiten von Vereinen müssen ausfallen. Individualsport, also etwa alleine oder zu zweit joggen gehen, ist jedoch weiterhin erlaubt. Profisport wie die Fußball-Bundesliga darf weiterhin stattfinden – jedoch nur ohne Zuschauer.
  • Tourismus: Günther appellierte an die Bürger:innen, auf nicht notwendige private Reisen und Besuche, auch von Verwandten, zu verzichten. Das gelte sowohl im Inland und als auch für überregionale tagestouristische Ausflüge. Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.
  • Dienstleistungen: Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios werden geschlossen. Medizinisch notwendige Behandlungen wie Physiotherapie oder Fußpflege sind weiterhin möglich. Auch Friseure bleiben geöffnet.
  • Einzelhandel: Geschäfte bleiben geöffnet – es gibt aber Vorschriften, wie viele Kunden gleichzeitig im Laden sein dürfen.
  • Schulen und Kitas: Die Schulen und Kindertageseinrichtungen sollen weiterhin geöffnet bleiben. Dasselbe gilt auch für Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe.
Portraitfoto Daniel Günther

 Jetzt ist eine nationale Kraftanstrengung notwendig. Es geht um die Gesundheit vieler Menschen.

Daniel Günther